Ratgeber: Die wichtigsten Fragen zum Online Assessment im Bewerbungsprozess

Gerade in Zeiten von Corona gehen immer mehr Unternehmen dazu über, mittels Online-Assessment Verfahren, die passenden Bewerber herauszufiltern. In der Regel werden Sie erst zu einem Assessment eingeladen, wenn Sie die erste Hürde bereits gemeistert haben und mithilfe Ihrer Bewerbungsunterlagen, dafür gesorgt haben, dass das Unternehmen Sie besser kennenlernen möchten. Wir geben Ihnen hier wesentliche Informationen zu Online Assessments: Wie sind sie aufgebaut und was wird getestet?

logan-weaver-y7Juo7Tltdw-unsplash

Die wichtigsten Fragen zum Online Assessment im Bewerbungsprozess

  1. Was ist ein Online Assessment?
    Online Assessments sind Verfahren, mit denen bestimmte Fähigkeiten oder Eigen­schaften getestet werden – und zwar Online. Sie werden bei der Personalauswahl eingesetzt, um herauszufinden, ob sich ein Bewerber für eine bestimmte Position eignet. 

  2. Wie ist der Aufbau von Online Assessments?
    Online Assessments bestehen in der Regel aus verschie­denen Tests, die online bearbeitet werden. Der Umfang eines Online Assessments hängt üblicherweise von der Position ab, auf die Sie sich beworben haben. Es können unterschiedliche Dimensionen erhoben werden. Häufig wird versucht Ihre Konzentrations- und Merkfähigkeit zu testen, aber auch Fach- oder Sprachkenntnisse können abgefragt werden. Die Reihenfolge der unterschiedlichen Fragemodule variiert und manchmal können Sie die Reihenfolge der Frageblöcke auch selbst bestimmen.

  3. Wie sind die einzelnen Tests aufgebaut?
    Es sind sehr viele unterschiedliche Assessment Verfahren bei den Unternehmen im Einsatz. Verallgemeinert lässt sich aber fast immer folgender Aufbau erkennen: Zu Beginn gibt es eine Einleitung, die die Testaufgaben beschreibt. Danach folgt ein Beispiel wie die Aufgabe funktioniert. Meistens müssen Sie eine Testaufgabe lösen, die zeigt, dass Sie den Aufbau verstanden haben, bevor der eigentliche Test beginnt. In dieser Phase wird die Zeit nicht gemessen.
    Wenn der Test beginnt, werden Ihnen dann unterschiedliche Aufgaben gestellt, die auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade haben. Wichtig dabei ist, dass dann auch die Zeit gemessen wird. Manche Test haben “endlos” viele Fragen. Damit soll nicht nur Ihre Arbeitsgeschwindigkeit gemessen werden, sondern auch wie präzise Sie arbeiten, wenn Sie zeitlichen Stress haben. Fragen, die sich mit Ihrer Persönlichkeit beschäftigen, haben in der Regel keine Zeitmessung.

  4. Was wird getestet?
    Es gibt eine Reihe verschie­dener Tests, die sich folgen­der­maßen kategori­sieren lassen: Fähigkeitstests erfassen Ihre Konzentrationsfähigkeit, Ihr logisches Denken und Ihr Textverständnis.
    Eigen­schaften wie Kooperations­bereitschaft, Ehrgeiz oder Einfüh­lungs­vermögen werden mithilfe von Persön­lich­keits­frage­bögen erfasst. Ihre spezi­fischen Fach­kenntnisse werden durch Wissen­stests erhoben.

  5. Was wird nicht geprüft?
    Mit einem Online Assessment ist beispiels­weise schwer zu prüfen, wie hilfs­bereit oder freundlich jemand ist. Diese Anforde­rungen werden daher eher in Interviews, Rollen­spielen oder Gruppen­diskussionen geprüft.

  6. Warum werden Online Assessments immer häufiger eingesetzt
    Online-Assessments basieren darauf, dass sie automatisch ausgewertet werden können und insofern subjektive Faktoren eine sehr kleine Rolle spielen. Die Unternehmen wollen zudem die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass ein Bewerber auch tatsächlich gut zum Aufgabenprofil passt. Online-Assessments ermöglichen zeitunabhängig, die Durchführung von sehr vielen Tests und somit auch den möglichen Kandidatenpool.
    Ein häufiger Kritikpunkt ist allerdings auch, dass Online Assessments wenig Aussagekraft hinsichtlich des sogenannten “Cultural-Fit” zwischen Ihnen und Ihrem potentiellen Arbeitgeber liefern.

  7. Was für ein Gerät brauche ich?
    Fast alle Tests sind für Smartphones und Tablets geeignet. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, die Online Assessments, wenn möglich, auf einem PC oder Laptop zu bearbeiten. Sie brauchen nur eine stabile Internet­verbindung. Verwenden Sie eine möglichst aktuelle Browser­version, da ältere Versionen häufig nicht mehr unterstützt werden.

  8. Sind besondere Vorkennt­nisse notwendig?
    Besondere Vorkennt­nisse benötigen Sie nicht. Es ist aber durchaus hilf­reich, sich vor dem Start schon einmal mit Online-Tests vertraut zu machen.

  9. Was kann ich gegen die Aufregung tun?
    Wenn Sie vor einem Test aufgeregt sind, ist das ganz normal. Jeder Schauspieler kennt das “Lampenfieber”. Es beschreibt eine besondere Anspannung, die Ihnen auch helfen kann, Ihren Fokus und Ihre Energie auf die Lösung der Aufgabe zu lenken. Setzen Sie sich auf keinen Fall zu sehr unter Druck und verkrampfen. Machen Sie sich bewusst, dass auch alle anderen Kandidaten “nur mit Wasser kochen” und die meisten Tests so angelegt sind, dass ein fehlerfreies Ergebnis fast nicht möglich ist. Vermutlich fühlen Sie sich schon etwas besser, wenn Sie wissen, was auf Sie zukommt.

  10. Zu welcher Zeit sollte ich ein Assessment durchführen?
    Ein großer Vorteil von Online Assessments besteht darin, dass Sie die Aufgaben zeitunabhängig durchführen können. Grundsätzlich spricht also nichts dagegen die Aufgaben früh morgens oder spät Abends zu bearbeiten. Sie sollten sich dabei auf Ihre Selbsteinschätzung verlassen und sich fragen, zu welcher Zeit Sie in der Regel am leistungsfähigsten sind.

  11. Worauf sollte ich noch achten?
    Sorgen Sie dafür, dass Sie während der Bearbei­tung der Tests ungestört sind und nicht abgelenkt werden. Wenn Sie den eigent­lichen Test gestartet haben, können Sie ihn nicht einfach unter­brechen und später fortsetzen – aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie die Ruhe und Zeit haben, den Test vollständig zu bearbeiten. Schalten Sie daher unbedingt Ihr Handy oder Telefon aus und bitten Sie Ihre Familie oder Ihre Mitbewohner, Sie nicht zu stören, bis Sie den Test beendet haben.

  12. Wie lange dauert ein Online Assessment?
    Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, da es von dem Unternehmen und der Stelle abhängt, auf die Sie sich bewerben. Meist steht in der Einladung zum Online Assessment, wie viel Zeit Sie dafür einplanen müssen.

  13. Kann ich Pausen einlegen?
    Einen einmal begonnenen Test dürfen Sie in der Regel nicht unterbrechen. In den meisten Fällen dauert ein einzelner Test ca. 15 Minuten. Für viele Positionen sind mehrere Tests erforderlich. Diese müssen Sie jedoch nicht alle auf einmal absolvieren. Sie haben meist einige Tage Zeit, um alle erforder­lichen Tests durchzu­führen. Sie sollten aber unbedingt darauf achten, welche Frist das Unternehmen insgesamt für die Bearbeitung aller Tests gesetzt hat.

Fazit: Online Assessments werden immer häufiger eingesetzt. Für Sie als Kandidat ist es wichtig, sich auf ein Assessment gut vorzubereiten. Ein gezieltes Karriere Coaching, kann Ihnen dabei helfen, sich gezielt vorzubereiten.

Unser Tipp: lassen Sie sich von Profis helfen

Unsere Experten unterstützen Sie gerne mit der Erstellung eines individuelles Anschreibens, einem professionellen Lebenslauf und einem optimierten Online-Profil bei XING oder LinkedIn. Oder Sie nutzen unser Executive Paket, in dem alle Leistungen komplett enthalten sind.

Lesen Sie auch unsere weiteren Ratgeber Artikel, die Ihnen wichtige Hinweise zur beruflichen Neuorientierung geben.

Shopping Cart