Beruflicher Neustart - 9 wichtige Tipps

Das Jahr 2022 startet erneut unter den Vorzeichen der Corona Pandemie. Unabhängig von der Frage wie sich die Pandemie in der Wirtschaft und den Unternehmen langfristig auswirken wird, stellen sich viele Menschen zu Beginn des Jahres die Frage nach einem beruflichen Neustart. Wünschen Sie sich auch neue Herausforderungen, ein anderes Umfeld, mehr Glück in Ihrem beruflichen Umfeld? 

Was brauchen Sie, um einen beruflichen Neustart zu wagen? Der Wunsch nach Veränderung entsteht schnell, jedoch ist es oft schwieriger als gedacht, die Pläne nach einem Neuanfang auch wirklich umzusetzen.

beruflicher Neustart

Vielleicht muss es auch nicht immer direkt der Wechsel des Arbeitgebers sein, sondern es kommt vielleicht auch eine andere Rolle innerhalb Ihres Unternehmens infrage. Auch ein Branchenwechsel kann eine interessante Option sein.

Wenn Sie gerade über einen beruflichen Neustart nachdenken, dann helfen Ihnen unsere 9 Tipps zum beruflichen Neustart. 

1. Klarheit
Wenn Sie sich beruflich verändern möchten, brauchen Sie zunächst Klarheit darüber was Sie verändern möchten und ein Ziel. Ein diffuses Gefühl, “dass sich etwas ändern muss”, reicht in der Regel noch nicht für einen Neustart. Beginnen Sie über Ihre Ziele nachzudenken. Schreiben Sie Ihre Ziele auf, auch wenn Sie Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt (noch) unrealistisch erscheinen.

2. Analyse
Im zweiten Schritt sollten Sie analysieren, welche Art von Veränderung Sie genau anstreben. Gehen oder Bleiben? Geht es um mehr Gehalt, mehr Verantwortung, anspruchsvollere Aufgaben, oder einen Branchenwechsel? Versuchen Sie unterschiedliche Szenarien zu entwickeln. Dabei sollten Sie sich auch die Frage stellen, welche Auswirkung Ihre Entscheidung kurz-, mittel- und langfristig haben sollte.

3. Verantwortung
Die Verantwortung für Ihren beruflichen Neustart liegt ausschließlich bei Ihnen. Nehmen Sie diese Verantwortung an und begeben sich auf keinen Fall in eine Opferrolle. Ohne Klarheit über Ihre eigene Verantwortung für eine Veränderung, kann ein Neustart nicht gelingen. Egal in welcher Position oder Branche Sie arbeiten – es gibt immer eine Chance auf einen erfolgreichen Neustart. Sie müssen sich nur trauen und darauf vertrauen, dass es bestimmt nicht schlechter wird als in Ihrer derzeitigen Situation.

4. Vision und Inspiration
Wenn Sie die Biographien von erfolgreichen Unternehmern, Sportlern oder Künstlern lesen, werden Sie feststellen, dass Erfolg nicht vom Himmel fällt, sondern in der Regel von einer Vision und klaren Zielen bestimmt wird. Ohne Risikobereitschaft geht es nicht und manchmal müssen nach einem gescheiterten Versuch auch die Ziele angepasst werden. 
Lesen Sie Biographien von erfolgreichen Menschen. Lassen Sie sich inspirieren. erinnern Sie sich an die Ziele und Träume Ihrer Jugend und mit welcher Leichtigkeit Sie Entscheidungen getroffen haben.

5. Mut
Gehen Sie mutig an die Verwirklichung Ihrer beruflichen Neuorientierung heran. Lassen Sie sich nicht durch negative Bemerkungen von Vorgesetzten, Kollegen oder Freunden beeinflussen. Sie sind davon nicht abhängig. Im Laufe Ihrer Karriere haben Sie bereits gezeigt, dass Sie erfolgreich neue Projekte und Aufgaben bewältigen können. Erinnern Sie sich auch daran, wenn Sie sich mit einer beruflichen Neuorientierung beschäftigen.

6. Selbstkritik
Nobody is perfect – das gilt auch für Sie. Hinterfragen Sie sich kritisch, wo Sie noch Entwicklungspotentiale für sich sehen. Stellen Sie sich die Frage, welche fachlichen und persönlichen Kompetenzen Sie gerne weiterentwickeln möchten. Oft ist es auch gut, diese Fragen mit einem guten Freund oder, noch besser, mit einem neutralen Karrierecoach zu besprechen. Erstellen Sie eine Liste mit Themen, mit deren Bearbeitung Sie in Kürze beginnen werden.

7. Achtsamkeit
Achten Sie auf die Signale, die Ihnen Ihr Körper sendet. Wenn Ihnen Ihre derzeitige berufliche Situation sehr zu schaffen macht und Ihnen Ihr Körper Signale wie z.B. Angstgefühle, Schlafstörungen, häufige Kopfschmerzen sendet und diese mit Ihrer Arbeit in Verbindung stehen, sollten Sie eine berufliche Veränderung nicht auf die lange Bank schieben.

8. Offenheit
Sprechen Sie mit Menschen, denen Sie vertrauen können. Dies können Familienangehörige, Kollegen und auch Freunde sein. Achten Sie jedoch darauf, dass diese Gespräche immer auch eine kritische Distanz beinhalten. Es nützt Ihnen nichts, wenn Ihnen auf Sympathie nur “nach dem Mund” geredet wird. Erwägen Sie die Zusammenarbeit mit einem Coach, der Sie mit professionellen Methoden und langjähriger Erfahrung unterstützen kann.

9. Vorbereitung
Fangen Sie rechtzeitig an, die notwendigen formalen Voraussetzungen für einen beruflichen Neuanfang zu klären. Prüfen Sie in Ihrem Arbeitsvertrag welche Kündigungsfristen Sie haben. Wenn Sie bereits in Verhandlungen mit Ihrem Arbeitgeber über eine Trennung sind, sollten Sie sich beraten lassen, welche Möglichkeiten es gibt, die Unterstützung für einen beruflichen Neuanfang, wie z.B. ein Budget für ein Newplacement Verfahren, in die Trennungsvereinbarung aufzunehmen. Last but not least, sollten Sie rechtzeitig mit der Entwicklung professioneller Bewerbungsunterlagen beginnen.

Fazit:
Im Januar fahren viele Unternehmen Ihre Rekrutierungsmaßnahmen wieder hoch und die Zahl der ausgeschriebenen Positionen auf den Jobbörsen erreicht Ihren jährlichen Höchststand.
Für Sie bedeutet dies, dass Sie sich jetzt mit Ihren Bewerbungsunterlagen beschäftigen sollten diese auf Top-Niveau bringen sollten, damit Sie handlungsfähig sind!

Unser Tipp: lassen Sie sich von Profis helfen

Unsere Experten unterstützen Sie gerne mit der Erstellung eines individuelles Anschreibens, einem professionellen Lebenslauf und einem optimierten Online-Profil bei XING oder LinkedIn. Oder Sie nutzen unser Executive Paket, in dem alle Leistungen komplett enthalten sind.

Lesen Sie auch unsere weiteren Ratgeber Artikel, die Ihnen wichtige Hinweise zur beruflichen Neuorientierung geben.

Shopping Cart