Bezüglich der optimalen Länge eines Lebenslaufs scheiden sich die Geister. Viele verfügen über den Irrglauben, dass ein Lebenslauf die Länge von einer Seite nicht überschreiten sollte – das kann ich nicht bestätigen. Es ist zwar richtig, dass angesichts der wenigen Zeit, die ein Personaler mit einem Lebenslauf verbringt, dieser möglichst übersichtlich und auf dem Punkt zu halten ist, aber dies muss beim besten Willen nicht auf einer Seite geschehen. Die Relevanz und der Bezug zur Zielposition ist dabei der Schlüssel zum Erfolg!

Die optimale Länge Ihres Lebenslaufs

Bezüglich der optimalen Länge eines Lebenslaufs scheiden sich die Geister. Viele verfügen über den Irrglauben, dass ein Lebenslauf die Länge von einer Seite nicht überschreiten sollte – das kann ich nicht bestätigen. Es ist zwar richtig, dass angesichts der wenigen Zeit, die ein Personaler mit einem Lebenslauf verbringt, dieser möglichst übersichtlich und auf dem Punkt zu halten ist, aber dies muss beim besten Willen nicht auf einer Seite geschehen. Die Relevanz und der Bezug zur Zielposition ist dabei der Schlüssel zum Erfolg!

Die optimale Länge Ihres Lebenslaufs

Das Matching zur Zielposition entscheidet

Als Personaler interessiert mich in erster Linie die Passung des jeweiligen Kandidaten für die vakante Position. Das bedeutet, dass alle auf die Zielposition bezogenen Kompetenzen und Qualifikationen dem Leser direkt ins Auge springen sollten. Eine Zusammenfassung der Kernkompetenzen auf einem Deckblatt – der ersten Seite Ihres Lebenslaufs – eignet sich hervorragend, um dieses Matching zur Zielposition herzustellen.

Darüber hinaus sollte der vorhandene Platz, den eine DIN A4 bietet, möglichst effizient genutzt werden und informativ gestaltet sein. Ganz häufig stelle ich fest, dass durch viel zu große Seitenränder sehr viel Platz verschenkt wird. Durch die geschickte Formatierung und Strukturierung der Seite können durchaus sehr viele wichtige und aussagekräftige Erfahrungen untergebracht werden.

Mit den jüngsten Erfahrungen beginnen

Die zweite Seite des Lebenslaufs widmet sich in erster Linie den jüngsten und relevantesten Berufsstationen. Diese werden chronologisch absteigend aufgezählt, so dass die aktuelle Position immer als oberste genannt werden sollte. Nach Relevanz zur Zielposition entscheidet sich die Ausführlichkeit der Tätigkeitsbeschreibungen. Je passender Ihre praktische Erfahrung für Ihre neue Position ist, desto detaillierter sollten Sie Ihr tägliches Tun und Ihre erzielten Resultate und Ergebnisse präsentieren. Nicht mehr relevante Inhalte können hingegen auf ein Minimum an Fakten gekürzt werden. Bei sehr umfangreicher Berufserfahrung brauchen Sie alle Positionen, die länger als 8-10 Jahre zurückliegen, nicht mehr ausführlich beschreiben. Außer Sie haben genau in diesem Zeitraum Tätigkeiten ausgeführt, die besonders wichtig sind, aber in Ihrer späteren Laufbahn nicht mehr auftauchen. 

Auf so viele Seiten können Sie gehen

Kandidaten mit langjähriger Berufserfahrungen bei verschiedenen Unternehmen können durchaus einen Lebenslauf von 3 – 4 Seiten einreichen, wenn diese so gestaltet sind, dass sie dem Entscheider die Lust aufs Weiterlesen vermitteln. Für Berufseinsteiger empfehle ich hingegen eine Länge von 1,5 – 2 Seiten, da dieser Platz ausreichen sollte um alle notwendigen Informationen zu transportieren. Bitte verzichten Sie jedoch zur Platzeinsparung auf die Verwendung eines zweispaltigen Designs, da es die Lesbarkeit deutlich erschwert.

Lebenslauf
0
0
0
0
0
0