5 Tipps wie Sie mit einer Corona Lücke im Lebenslauf umgehen können

Die Corona-Pandemie erschwert die Jobsuche enorm. Viele Firmen haben einen Einstellungsstopp, lassen Mitarbeiter in Kurzarbeit arbeiten und dürfen deshalb nur in sehr begrenztem Umfang neue Mitarbeiter einstellen. 

Viele Branchen sind direkt oder indirekt von der Corona Pandemie betroffen. Das hat dazu geführt, dass die Zahl der neu ausgeschriebenen Jobangebote im Jahr 2020 um ca 35% zurückgegangen ist.

Dies erschwert nicht nur den Einstieg für Berufsanfänger, sondern führt auch bei qualifizierten Fachkräften teilweise für größere Lücken im Lebenslauf.

Corona Lücke im Lebenslauf

Beachten Sie diese 5 Hinweise wie Sie mit einer Corona Lücke im Lebenslauf am besten umgehen.

  1. Nicht lügen
    Grundsätzlich gilt für jeden Lebenslauf: Lügen sind nicht erlaubt und fallen fast immer irgendwann auf. Sie sind sogar ein nachträglicher Kündigungsgrund und können sogar zur fristlosen Kündigung führen. Erfinden Sie keine Fortbildungen, die Sie spätestens bei Nachfragen im Vorstellungsgespräch in Schwitzen bringen und so das notwendige Vertrauen schon im Ansatz zerstören.

  2. Offen ansprechen
    Dass die Corona Pandemie das ganze Wirtschaftsleben auf den Kopf gestellt hat, ist allgemein bekannt. Es ist daher keine Schande, wenn Sie davon in Ihrer beruflichen Situation betroffen sind. Es sagt nichts über Ihre beruflichen Qualifikationen oder Leistungen aus, wenn Sie Ihren Job aufgrund der Corona Pandemie verloren haben, oder der Einstieg in einen neuen Job länger dauert.

  3. Wählen Sie die richtigen Worte
    Auch wenn Sie zur Zeit keinen Job haben, sollten Sie in Ihrem Lebenslauf für diesen Zeitraum nicht einfach nur die Angabe “arbeitslos” machen. Verwenden Sie besser eine aktive Formulierung wie “berufliche Neuorientierung aufgrund der Corona Pandemie”.

  4. Warten Sie keine Tag länger
    Es gibt kaum einen Lebenslauf, der keine Lücken hat. Allerdings kommt es darauf an, wie die Lücken gefüllt wurden. Wenn Sie die Lücken mit beruflicher Weiterbildung oder anderen nachvollziehbaren Dingen, wie etwa der Pflege von Verwandten verbracht haben, ist dies in den meisten Fällen auch für Recruiter akzeptabel. Sollten Sie sich in Ihrer “Corona Lücke” bisher ausschließlich nur auf die Suche nach einem neuen Job konzentriert haben, empfehlen wir Ihnen dies sofort zu ändern. Beginnen Sie noch heute mit der Suche nach einer beruflichen Weiterbildung, die Ihnen möglicherweise einen Branchenwechsel ermöglicht oder stärken Sie Ihre digitalen Kompetenzen, die Sie zum Digital Leader machen.

  5. Bringen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in Form
    Wie bereits gesagt: jeder Recruiter hat Verständnis, wenn Sie eine Corona Lücke im Lebenslauf haben. Für unvollständige und unübersichtliche Bewerbungsunterlagen, hat jedoch niemand Verständnis. Ist Ihr Lebenslauf in Punkto Sprache, Design und Darstellung Ihrer individuellen Kompetenzen auf dem höchsten Stand? Wenn Sie diesbezüglich unsicher sind, sollten Sie sofort mit der Überarbeitung Ihres Lebenslaufs anfangen – oder sich von einem Profi dabei unterstützen lassen.
     

Fazit:
Corona sorgt derzeit in vielen Lebensläufen dazu, dass die Lücken größer werden. Lassen Sie sich davon nicht aus dem Konzept bringen, sondern gehen Sie souverän damit um.  Allerdings sollten Sie sich auch darüber im Klaren sein, dass der Wettbewerb um die interessantesten Jobs derzeit intensiver wird. Bringen Sie Ihren Lebenslauf , Ihr Online-Profil und Ihr Anschreiben in Top Form. Wenn Sie noch unsicher sind, empfehlen wir Ihnen ein individuelles Karriere-Coaching um Ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Unser Tipp: lassen Sie sich von Profis helfen

Unsere Experten unterstützen Sie gerne mit der Erstellung eines individuelles Anschreibens, einem professionellen Lebenslauf und einem optimierten Online-Profil bei XING oder LinkedIn. Oder Sie nutzen unser Executive Paket, in dem alle Leistungen komplett enthalten sind.

Lesen Sie auch unsere weiteren Ratgeber Artikel, die Ihnen wichtige Hinweise zur beruflichen Neuorientierung geben.

Shopping Cart